Prävention gegen Machtmissbrauch und sexuellen Missbrauch

Es ist eine traurige Tatsache, dass in Meditationshäusern und -gemeinschaften Machtmissbrauch und sexueller Missbrauch vorkommen. Die folgenden Hinweise sind im Sinn der Prävention gegen solche Vorkommnisse zu verstehen:

  • Das Nordwald-Zendo wird vom Verein Herzgrund-Sangha e.V. getragen. Der Vorstand des Vereins hat damit auch eine Kontrollfunktion für das Haus und kann Ansprechpartner sein, wenn Betroffene oder Andere Vorkommnisse oder vermutete Vorkommnisse von Missbrauch melden wollen. Weder die Hausleiter noch die Kursleiter sind im Vereinsvorstand vertreten.
    Der Vereinsvorstand wird turnusmäßig neu gewählt. Eine Email an vorstand(add)nordwaldzendo.de wird an die Vorstandsmitglieder und nur an diese weitergeleitet.
  • Weiterhin können Sie sich bezüglich der Kurse, die von Jesuiten geleitet werden, an die betreffenden Missbrauchsbeauftragen wenden. Die Informationen finden sie auf der Internetseite jesuiten.org, aktuell stehen sie an folgender Stelle: https://www.jesuiten.org/wie-wir-arbeiten/kinder-und-jugendschutz/ .
  • Sie können sich in jedem Fall auch an Ansprechpersonen für Missbrauchsfälle im buddhistischen Kontext der DBU (Deutsche Buddhistische Union) wenden:
    https://www.buddhismus-deutschland.de/dbu-ansprechpersonen-fuer-missbrauchsfaelle-im-buddhistischen-kontext/


Impressum und Kontakt:

Das Nordwaldzendo wird vom eingetragenen, gemeinnützigen Verein Herzgrund-Sangha e.V. getragen.
Anschrift: Nordwaldzendo, Flanitzhütte 1, 94518 Spiegelau
Telefon: 09926-7650024 (aus Deutschland).
Email: info@nordwaldzendo.de
Der Verein Herzgrund-Sangha e.V. ist eingetragen bei: Amtsgericht München VR 203335
Mehr Details unter Kontakt.
Hinweise zum Datenschutz hier.

Letzte Aktualisierung: 18.07.2019